Beileid bekunden mit Trauersprüchen

Den Angehörigen das Beileid auszusprechen fällt vielen Menschen schwer. Für die schriftliche Form wird daher häufig ein Trauerspruch verwendet. Weitere Sprüche für Beileidsschreiben finden Sie in der entsprechenden Kategorie.


Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt. Ein Mensch, der für uns da war, lebt nicht mehr. Was uns bleibt, sind Dank und die Erinnerung an viele schöne Stunden.


Eines Morgens wachst du nicht mehr auf, die Vögel aber singen, wie sie gestern sangen. Nichts ändert diesen neuen Tagesablauf. - Nur du bist fortgegangen - Du bist nun frei und unsere Tränen wünschen dir Glück.


Jedes Lächeln, jedes Wort, jeder Schritt, jede Träne, jedes Schweigen, jedes Zögern ist nur ein Tropfen im See des Lebens. Aber der große See besteht aus vielen kleinen Tropfen, von denen jeder einzelne bedeutsam ist.


Das schönste aber geschieht in der Stille. So geht die Sonne lautlos auf. Und lautlos erblüht jede Blume. Auch der Regenbogen macht keinen Lärm. Und wahre Liebe, wahre Freundschaft sind selten laut. Sie kommen eher sehr leise. Sabine Ulrich


Es weht der Wind ein Blatt vom Baum; von vielen Blättern eines. Das eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines. Doch dieses eine Blatt allein war Teil von unserem Leben. Drum wird dies eine Blatt allein uns immer wieder fehlen.


Fragt man das Schicksal: Warum, warum? Schicksal gibt keine Antwort. Schicksal bleibt stumm.


Gedanken - Augenblicke, sie werden uns immer an dich erinnern und uns glücklich und traurig machen und dich nie vergessen lassen.


Glücklich sind wir zwei gegangen, immer gleichen Schritts. Was du vom Schicksal hast empfangen, ich empfing es mit. Doch nun heißt es Abschied nehmen und mir wird so bang. Jeder muss alleine gehen seinen letzten Gang.


Hab Dank für deine Zeit, hab Dank für deine Freundlichkeit. Für die Arbeit deiner Hände, für den Mut, der Widerstände. Hab Dank für deine Zeit!


Ich bin nicht tot, ich tausche nur Räume, ich leb in euch und geh durch eure Träume.


Ein grosses Geheimnis ist das Leben, das nur die letzte Stunde begreift. Manzoni


Gelobt sei der Herr täglich. Gott legt uns eine Last auf, aber er hilft uns auch. Psalm 68,20


Glaubt an das Licht, solange ihr's habt, damit ihr Kinder des Lichtes werdet. Johannes 12,36


Glücklich, wer in Freud und Leid durch die wechselvolle Zeit wie ein Wanderer geht, dem nach guten, heitren Tagen und geduldigem Ertragen Gottes Türe offen steht. Maria Nels


Gott ist mein Hort, meine Hilfe und mein Schutz, dass ich nicht fallen werde. Psalm 62,7


Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem Tag. Dieter Bonhoeffer


Überall blühen Rosen ... überall blühen Rosen für Dich.
Nimm Dir Zeit sie zu sehen,
eh’ die Tage vergehen,
überall blühen Rosen nur für Dich. Gilbert Bécaud


Die Sterne sind schön, weil sie an eine Blume erinnern, die man nicht sieht.Der kleine Prinz - Antoine de Saint-Exupéry


Es gibt Momente im Leben,
da steht die Welt für einen Augenblick still.
Und wenn sie sich dann weiter dreht,
ist nichts mehr so wie es war.vorgeschlagen von Gabi


In diesen schweren Stunden
besteht unser Trost oft nur darin,
liebevoll zu schweigen und
schweigend mitzuleiden.


Man lebt zweimal:
das erste Mal in der Wirklichkeit,
das zweite Mal in der Erinnerung. Honoré de Balzac



Formen des Beileids

Wenn ein Todesfall eintritt ist es üblich, dass Freunde und Bekannte den Angehörigen ihr Beileid ausdrücken. Damit bekunden sie gegenüber den Angehörigen ihr Mitgefühl und zeigen auf diese Weise, dass die Angehörigen in ihrer Trauer nicht alleine sind. Beileidsbekundungen werden oft persönlich überbracht, zum Beispiel im Rahmen einer Trauerfeier, oder per Beileidskarte und Kondolenzschreiben. Gerade in der schriftlichen Form werden oftmals Trauersprüche gewählt, um die eigene Trauer auszudrücken.


Trauersprüche für Beileid

Eine Schwierigkeit bei Beileidsbekundungen ist für viele Menschen, die richtigen Worte zu finden, um ihre Gefühle und Gedanken adäquat auszudrücken. Der Text sollte nicht nur die Trauer über den Verlust darstellen, sondern den Angehörigen auch neue Hoffnung geben. Passende Trauersprüche können dabei helfen, eine Trauerkarte oder einen Kondolenztext pietätvoll zu gestalten. So können die Freunde und Angehörigen vom Verstorbenen Abschied nehmen.


Beileid ausdrücken

Den Schmerz über den Verlust eines geliebten Menschen kann der Ausdruck von Beileid dem Angehörigen nicht nehmen. Dennoch ist es hilfreich und tröstlich, wenn Bekannte, Verwandte oder Freunde ihr Mitgefühl bezeugen und den Hinterbliebenen damit ein wenig Kraft schenken. Das Wissen, dass auch andere Menschen den Verstorbenen vermissen, weil sie diese Person geschätzt haben, zeigt den Angehörigen, dass sie in der schweren Situation nicht alleine sind.


Aus diesem Grund sollten Sie den Angehörigen Ihr Beileid aussprechen, auch wenn es Ihnen schwer fällt. Häufig fehlen die richtigen Worte und man möchte sich nicht einer einfachen Floskel bedienen. Die Verwendung eines Trauerspruchs, eines Bibelverses oder eines Gedichtes kann in diesem Fall hilfreich sein, die eigenen Gedanken in Worte zu fassen. Zusammen mit persönlichen Worten, wie beispielsweise einem Erlebnis mit dem Verstorbenen, dass Sie in guter Erinnerung haben, können Sie Ihre Beileidsbekundung ausdrücken.


Beileidsbekundungen formulieren

Die Formulierung einer schriftlichen Beileidsbekundung kann nach einem bestimmten Muster aufgebaut werden. Dieses Muster hilft Ihnen, nicht ratlos vor einem Beileidsschreiben zu sitzen. Wollen Sie Ihr Beileid telefonisch oder bei einem Besuch übermitteln, können die nachfolgenden Beispiele Ihnen helfen, die richtigen Worte zu finden.


1. Einleitende Worte

Am Anfang eines Beileidsschreibens können Sie kurz auf Ihre Reaktion auf die Nachricht über den Sterbefall eingehen:

Die schreckliche Nachricht vom Tod deiner Mutter/ deines Vaters hat mich tief bewegt.


Mit großer Bestürzung mussten wir die Nachricht vom Ableben deines Vaters/ deiner Mutter lesen, wir sind noch immer fassungslos.


Die Nachricht vom Ableben deines Mannes/ deiner Frau traf mich sehr schmerzlich.


In tiefer Betroffenheit habe ich vom Tod erfahren.


Tief erschüttert habe ich vom Ableben deines Großvaters/ deiner Großmutter gehört.


Die Nachricht vom Tod von [Name] erscheint mir unfassbar und bereitet mir tiefen Schmerz.



2. Trost spenden

Nach einem kurzen Einleitungssatz sollten Sie den Angehörigen Trost spenden. Ein Trauerspruch, ein Bibelvers oder ein Gedicht können Ihre Wertschätzung gegenüber dem Verstorbenen zum Ausdruck bringen und gleichzeitig tröstlich sein. Wenn Sie mögen, können Sie auch Ihre eigenen Worte nutzen.

Wenn es Worte gäbe, die Euch trösten könnten, würden wir sie Euch gerne voll Mitgefühl sagen, um Eurer Leid zu lindern.


Vielleicht liegt ein kleiner Trost darin, dass [Name] nun von seinem langen Leiden erlöst ist, auch wenn deines jetzt beginnt.


Es ist schwer, Trost und passende Worte zu finden, denn die Welt ist um einen lieben Menschen ärmer geworden.


Trost kommt in dieser schweren Zeit vielleicht mit der Gewissheit, dass du mit der Trauer nicht allein bist.



3. Beziehung zu dem Verstorbenen ausdrücken

Schreiben Sie, was sie besonders vermissen werden, was Sie an dem Verstorbenen besonders geschätzt haben oder was Sie mit diesem verbinden. An dieser Stelle drücken Sie Ihre Wertschätzung gegenüber dem Toten aus. Die nachfolgenden Formulierungen sind Beispiele, wie Sie diese ausdrücken können.

Niemals werde ich vergessen, dass ich mich immer auf [Name] verlassen konnte.


Ihre/Seine offene Persönlichkeit und ihr/sein lebensfrohes Wesen wirkten ansteckend, in ihrer/seiner Nähe konnte es einem nur gut gehen.


Der Verlust eines so verlässlichen und treuen Freundes wie [Name], der immer für andere da war, trifft mich tief.


... hat mir gezeigt, dass es immer noch großherzige und engagierte Menschen gibt, die sich für andere einsetzen – diese inspirierende Botschaft nehme ich für mein Leben mit.


Wir haben [Name] als einen freundlichen, kompetenten und loyalen Menschen (Geschäftspartner) schätzen gelernt.


Wir haben viel mit [Name] erlebt und viel mit ihr/ihm gelacht. Wir werden es weiterhin tun und in unseren Gedanken wird sie/er immer dabei sein.



4. Beileid bekunden

Zum Ende hin drücken Sie den Hinterbliebenen Ihr Beileid aus, das Mitgefühl und die Anteilnahme an der Trauer um den Verstorbenen. Falls Sie Ihr Beileid direkt an der Grabstelle des Toten nach der Beisetzung ausdrücken, empfiehlt sich eine Beschränkung auf diesen Teil. In der Regel kondoliert die ganze Trauergemeinde an dieser Stelle den Hinterbliebenen, wodurch nur wenig Zeit zur Verfügung steht. Am Grab ist eine Umarmung oder ein Händedruck mit den Worten „Mein Beileid“ üblich.

Mein Mitgefühl gehört dir und deinen Lieben.


Mein Beileid


Bitte sei versichert, dass ich deinen Schmerz mittrage und für dich da bin, wenn du mich brauchst.


Mein herzlichstes Beileid und ich bin jederzeit für dich da, wenn du jemanden zum Reden brauchst.


Wenn du Sorgen und Nöte hast oder einfach nur ganz viel Trost braucht: Ich bin immer für dich da!


Fassungslos und fast wortlos kann ich dir nur mein aufrichtiges Mitgefühl übermitteln.



5. Abschließende Worte

Abschließend folgt eine kurze Grußformel und die Unterschrift.

In stillem Gedenken


Es denkt an dich


Mit aufrichtigem Mitgefühl


In tiefer Anteilnahme


In Dankbarkeit und Trauer


Ich fühle mit dir



Weitere Trauersprüche finden Sie hier:

Schlagen Sie einen Trauerspruch vor:
Jetzt vorschlagen

Bewertung dieser Seite: 4.4 von 5 Punkten. (19 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)