Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kondolenzschreiben mit Trauersprüchen

Beim Formulieren eines Kondolenzschreibens greifen viele Menschen auf Trauersprüche zurück. Finden Sie nachfolgend eine kostenlose Auswahl an pietätvollen Sprüchen und Texten zur freien Verfügung. Trauer Zitate oder Gedichte bieten die entsprechenden Kategorien auf Trauersprueche.de.


In Frieden leg ich mich nieder und schlafe ein; denn du allein, Herr, lässt mich sorglos ruhen. Psalm 4,9


Die Finsternis vergeht, und das wahre Licht scheint jetzt. 1. Johannes 2,8


Die Erde sinkt zurück, die Fesseln und die Schmerzen: Ich bin am Himmel Stern geworden und fühl' im All den Schlag von Gottes weitem Herzen.Wolfgang Borchert


Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde. Prediger 3, Vers 1


Das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren gehen; uns aber, die wir gerettet werden, ist es eine Gotteskraft. 1. Korinther 1,18


"Gott, du hast uns zu dir hin erschaffen, und unruhig ist unser Herz, bis es ruht in dir." Heiliger Augustinus


Weil denn weder Ziel noch Ende sich in Gottes Liebe find't, ei so heb ich meine Hände zu dir, Vater, als dein Kind, bitte, wollst mir Gnade geben, dich aus aller meiner Macht zu umfangen Tag und Nacht hier in meinem ganzen Leben, bis ich dich nach dieser Zeit, lob und lieb in Ewigkeit. Paul Gerhardt


Herr, lehre mich bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden. Psalm 90 Vers 12


Wenn die Zeit endet, beginnt die Ewigkeit. vorgeschlagen von Irma und Heinz


Ein Leben ging zu Ende
das voller Arbeit war
ein Vaterherz steht stille
das nur voller Liebe war
Du bist voraus gegangen,
wohin wir alle geh`n
doch werden wir da oben
uns einmal wiedersehen.vorgeschlagen von P. Panzer


Ich will Gott loben und nicht vergessen, wie viel Gutes er getan hat. Psalm 103,2


Deinen Gläubigen, o Herr, wird das Leben gewandelt, nicht genommen.


Gott sah sich in seinem Paradies um und sah einen leeren Platz.
Er sah sich auf der Erde um und sah in deine müden Augen.
Da nahm er dich bei der Hand und führte dich ins Paradies.





Wenn wir das Leben lieben, sollten wir den Tod nicht fürchten, denn er kommt aus derselben Hand.Michelangelo



Sterbegeldversicherung

Jetzt informieren und unverbindliches
Angebot anfordern!

unverbindliches Angebot

Kondolenzschreiben

Das Verfassen einer Kondolenz ist immer eine schwere Aufgabe. Denn sie bedeutet, dass eine Familie einen geliebten Menschen verloren hat und Sie einen Freund, einen Kollegen oder einen Bekannten. In unserer heutigen Gesellschaft gilt es als eine Art Pflicht, den Hinterbliebenen das Mitgefühl auszusprechen. In der schweren Situation nach einem Sterbefall ist es tröstlich zu wissen, dass man in der Trauer nicht alleine ist.


Kondolenzschreiben verfassen

Wenn Sie ein Kondolenzschreiben verfassen wollen, bietet das Internet Ihnen zahlreiche Hilfestellungen. Für den Einsteig empfiehlt es sich, nach einem geeigneten Trauerspruch zu suchen. In verschiedenen Kategorien können Sie unterschiedliche Sprüche, Gedichte, Zitate oder religiöse Verse finden. Nehmen Sie sich die Zeit, einen passenden Einstieg für Ihre Kondolenz zu finden. Denn diese soll den Empfängern Trost und Kraft spenden, um die schwere Zeit zu überstehen und ist gleichzeitig eine wichtige Trauerhilfe.

Wenn Ihnen der Platz, den eine Karte bietet, für Ihre Beileidsbekundung nicht ausreicht, empfehlen wir einen Trauerbrief. In diesem können Sie Anekdoten und Erinnerungen an den Verstorbenen einbringen. Falls es Ihnen schwer fällt, einen Anfang zu formulieren, können Sie auch hier auf einen Trauerspruch zurückgreifen. Dieser kann Ihnen als Überleitung zu Ihren eigenen Worten dienen.

Ein Kondolenzschreiben sollte immer per Hand geschrieben werden. Ein abgetippter Text wird Ihre Emotionen nicht vermitteln können und hinterlässt einen lieblosen Eindruck bei den Hinterbliebenen. Nehmen Sie sich die Zeit und schreiben Sie Ihr Kondolenzschreiben am besten mit einem Füllfederhalter auf einem schönen Briefbogen.


Aufbau eines Kondolenzschreibens

Der Aufbau eines Kondolenzschreibens folgt üblicherweise einer Art Gliederung, an der Sie sich orientieren können:

  • Anrede der Hinterbliebenen
  • Eigene Reaktion auf Nachricht über den Sterbefall. Wie haben Sie davon erfahren? Wie haben Sie sich gefühlt?
  • Geeigneter Trauerspruch, Trauergedicht oder Trauertext
  • Überleitung mit eigenen Worten – Was werden Sie vermissen? Was haben Sie an dem Verstorbenen besonders geschätzt? Was haben Sie ihm oder ihr vielleicht zu verdanken? Was haben Sie gemeinsam erlebt?
  • Mitgefühl ausdrücken
  • Hilfe anbieten (bspw. für alltägliche Arbeiten)
  • Beileidsbekundungen und tröstende Abschiedsworte

Anrede

Die Anrede der Hinterbliebenen hängt von Ihrer Beziehung zu diesen ab. Handelt es sich um entfernte Bekannte, ist eine förmliche Ansprache angebracht. Mögliche Ansprachen sind:

„Sehr geehrte Frau Mustermann“

„Liebe Maria, lieber Peter“

„Sehr geehrte Trauerfamilie“

„Liebe Familie Mustermann“


Einleitung

Anschließend wird üblicherweise geschrieben, wie der Sterbefall bekannt wurde und Ihre Reaktion auf diese Nachricht ausgefallen ist beziehungsweise was Sie in diesem Moment gefühlt haben.

„tief betroffen habe ich vom Tod Deines/Eures/Ihres ... gelesen.“


„Deine Nachricht vom Tod Eurer/Deiner … hat mich sehr bewegt.“


„leider ist es ein sehr trauriger Anlass, zu dem ich diese Zeilen schreibe.“



Trauerspruch

Mit dem von Ihnen ausgewählten Trauerspruch oder Gedicht können Sie anschließend die Überleitung zu Ihren persönlichen Worten finden. Knüpfen Sie an die Aussage oder an die Gedanken des Spruches an, schreiben Sie, warum Sie diesen Spruch gewählt haben oder warum dieser Ihrer Meinung nach zu dem Verstorbenen passt.

Trauersprüche oder Gedichte finden Sie im Internet. Wenn die Angehörigen gläubig sind, können Sie auch einen religiösen Spruch wählen. Viele Hinterbliebene finden in der Trauer um einen Verstorbenen Trost in Ihrem Glauben.


Persönliche Worte

Erzählen Sie von gemeinsamen Erlebnissen mit dem Verstorbenen. Wie haben Sie sich kennen gelernt, was hat sie miteinander verbunden? Die Angehörigen werden froh sein, Geschichten von dem geliebten Toten zu lesen, welche diesen im Herzen wieder aufleben lassen. Eventuell sind es auch Geschichten, welche die Hinterbliebenen noch nicht kennen. Gerne können Sie auch Anekdoten oder Charakterzüge darstellen oder ein Foto des Verstorbenen beilegen.

Schreiben Sie Ihre persönlichen Gedanken zu dem Sterbefall auf. Teilen Sie den Angehörigen Ihre Wertschätzung des Verstorbenen mit. Was hat Ihnen dieser bedeutet? Was werden Sie vermissen und was haben Sie bewundert? Würdigen Sie den Toten in Ihren Zeilen und trösten Sie die Angehörigen mit positiven Worten über den Verstorbenen.


Beileid bekunden

Teilen Sie den Angehörigen Ihr Mitgefühl über den Sterbefall mit. Versuchen Sie, keine vorformulierten Texte zu verwenden, sondern versetzen Sie sich in die Gefühlslage der Trauernden hinein. Wie können Sie der Familie Trost und Kraft spenden? Sie können auch Hilfe bei alltäglichen Aufgaben anbieten wie beispielsweise Fahrdienste oder Einkaufen. Die Organisation einer Bestattung ist für die meisten Angehörigen eine große Herausforderung und viele werden froh sein, wenn Sie in dieser schweren Zeit Unterstützung bekommen.


Weitere Trauersprüche finden Sie hier:

Schlagen Sie einen Trauerspruch vor:
Jetzt vorschlagen

Bewertung dieser Seite: 3.6 von 5 Punkten. (25 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)