Beileidskarten: Trauersprüche

Gestalten Sie eine Beileidskarte mit den folgenden Trauersprüchen, die Ihnen vollkommen kostenlos zur Verfügung stehen. In den anderen Kategorien sind unter anderem Trauersprüche für Kondolenztexte oder für eine Trauerschleife vorhanden.


Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein. Du wirst dich daran erinnern, wie gerne du mit mir gelacht hast. Antoine de Saint-Exupéry


Vergangen ist nicht vergessen, denn die Erinnerung bleibt.


Was bleibt, ist die Erinnerung an Liebe und Geborgenheit.


Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.Hebräer 13,14


Wenn Du an mich denkst, erinnere dich an die Stunde, in welcher du mich am liebsten hattest. Rainer Maria Rilke


Was wir bergen in den Särgen ist das Erdenkleid, was wir lieben, ist geblieben, bleibt in Ewigkeit. J.W. von Goethe


Wenn sich die Stille nun tief um uns breitet, so lass uns hören jenen vollen Klang der Welt, die unsichtbar sich um uns weitet, all deiner Kinder hohen Lobgesang.


Irgendwo blüht die Blume des Abschieds und streut Blütenstaub, den wir atmen, herüber; auch noch im kommendsten Wind atmen wir Abschied. Rainer Maria Rilke


Wahrlich, keiner ist weise, der nicht das Dunkel kennt, das unentrinnbar und leise von allen ihn trennt. Hermann Hesse


Leicht kann ein Mensch vergessen, was im Traum verfliegt, doch nie vergisst er einen Menschen, den er von ganzem Herzen liebt.


Entfernung ist nichts. Sich nah zu sein ist eine Sache des Herzens.


Das Gute fliegt jetzt davon, dorthin, wo alles nicht immer in die Vergangenheit fällt - sondern täglich auf und unter geht wie die Sonne. Erich Fried


Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten.


"Die Gott lieben, werden sein wie die Sonne, die aufgeht in ihrer Pracht."


Halte, was du hast, dass niemand deine Krone nehme. Offenbarung 3,11


Dem Auge fern, dem Herzen ewig nah.


Als der Regenbogen verblasste,
kam ein Engel und trug mich mit sanften Schwingen weit über die sieben Weltmeere.
Behutsam setzte er mich an den Rand des Lichts.
Ich trat hinein.
Ich habe euch nicht verlassen, ich bin euch nur ein Stück voraus.



Beileidskarte

Die Begriffe Beileidskarte, Trauerkarte und Kondolenzkarte werden häufig synonym verwendet. Bei der Trauerkarte handelt es sich um die Bekanntgabe des Sterbefalls. Das bedeutet, dass die Angehörigen die Trauerkarte verschicken, um Bekannte oder entfernte Verwandte über den Sterbefall zu informieren und zu der Beerdigung einzuladen. Damit unterscheidet sich diese Art der Karte von der Beileidskarte und der Kondolenzkarte. Eine Beileidskarte bzw. eine Kondolenzkarte ist der schriftliche Ausdruck des Mitgefühls über den Todesfall, eine Art Antwort auf die Trauerkarte.

Eine Beileidskarte kann aber auch ohne den Erhalt einer Trauerkarte verschickt werden. Wenn Sie beispielsweise durch eine Todesanzeige in der Zeitung von dem Sterbefall erfahren haben, so können Sie den Angehörigen ebenfalls eine Kondolenzkarte zukommen lassen. Die nachfolgenden Tipps helfen Ihnen, eine Beileidskarte zu verfassen, um den Hinterbliebenen Trost zu spenden und die Anteilnahme an dem Sterbefall zum Ausdruck zu bringen.


Auswahl der Beileidskarte

Bei der Auswahl einer Beileidskarte sollten Sie nicht als erstes auf den Preis schauen. Achten Sie darauf, dass die Karte aus hochwertigem Papier ist. In einer Beileidskarte wollen Sie Ihre Wertschätzung gegenüber dem Verstorbenen zum Ausdruck bringen und die Angehörigen trösten, eine billig aussehende Karte wird diese Aufgabe schwer erfüllen können. Eine hochwertige Karte mit einem geschmackvollen Motiv eignet sich besser für diesen Anlass.


Formulierungen

Die Formulierungen für die Karte sollten Sie sich im Vorfeld überlegen. Einfach „drauf los“ zu schreiben ist in diesem Fall nicht zu empfehlen. Überlegen Sie sich, was Sie den Hinterbliebenen mitteilen wollen, woher Sie den Verstorbenen kannten oder was Sie mit der Person verbinden. Fertige Formulierungen können hilfreich sein, sollten aber zu Ihnen passen. Übertriebene Aussprüche und Superlative sind ungeeignet, weil Sie weder von aufrichtiger Anteilnahme zeugen, noch den Hinterbliebenen Trost spenden.

Die sorgfältig ausgewählte Beileidskarte schreiben Sie am besten per Hand. Mit einem Füllfederhalter geschriebene Zeilen wirken persönlicher als ein gedruckter Text. Das gilt auch für die Adresse des Empfängers und des Absender. Auch wenn Sie Adressaufkleber mit Ihrer Anschrift besitzen, sollten Sie diese nicht verwenden, da sie nicht zu dem Eindruck passen, den eine Kondolenzkarte vermitteln soll. Wenn möglich empfehlen wir Ihnen auch eine schöne Briefmarke anstatt einem Frankieraufdruck.


Trauerspruch

Die eigenen Emotionen in Worte zu fassen ist meist nicht einfach. Ein Trauerspruch kann in diesem Fall eine gute Hilfestellung bieten. Sie können den Trauerspruch als eine Art Aufhänger nutzen und an diesen Ihre persönlichen Worte anknüpfen. Im Internet finden Sie eine Reihe an Trauersprüchen, Trauertexten und Bibelversen. Sie können auch ein Zitat für Ihre Karte auswählen. Überlegen Sie, welcher Spruch am ehesten zu dem Verstorbenen passt, welchen Sie am tröstlichsten finden oder was Sie den Angehörigen mit Ihrem Spruch mitteilen wollen.

Heutzutage werden in Todesanzeigen immer häufiger witzige Trauersprüche eingesetzt. Das sollten Sie in Ihrer Beileidskarte vermeiden, es sei denn, Sie sind sich absolut sicher, dass dieser dem Humor des Empfängers entspricht und diesen zum Schmunzeln bringt. Sollte dies nicht der Fall sein, verzichten Sie auf einen humoristischen Spruch, um die Hinterbliebenen in der schweren Zeit nicht zu kränken. Wählen Sie stattdessen einen Trauerspruch, der den Angehörigen Trost spendet.


Emotionen sprechen lassen

Scheuen Sie sich nicht, Ihre Karte mit Erinnerungen an den Verstorbenen persönlich und emotional zu gestalten. Die Hinterbliebenen lesen in dieser Zeit üblicherweise viele Beileidsbekundungen und sind sicherlich dankbar für kleine Anekdoten und den Ausdruck ehrlicher Wertschätzung. Spenden Sie eigenen Worten und aufrichtigem Mitgefühl Kraft und Trost und senden Sie keine leeren Worthülsen.


Bibelverse

Neben Sprüchen, Gedichten und Zitaten werden häufig auch religiöse Texte für die Beileidsbekundung genutzt. Diese können genutzt werden, wenn die Hinterbliebenen oder der Verstorbene einer Konfession angehören. Sehen Sie aber davon ab, wenn Sie wissen, dass die Hinterbliebenen nicht gläubig sind oder aufgrund des Sterbefalls mit Gott hadern, weil ein Unfall oder eine Krankheit Eltern ihr Kind genommen hat. Denken Sie in erster Linie an die Angehörigen und überlegen Sie, womit Sie ihnen ein wenig Trost und Kraft spenden können.

Die richtigen Worte für eine Beileidskarte zu finden ist nicht leicht. Dennoch sollten Sie nicht davor zurückschrecken und eine Kondolenzkarte schreiben. Zeigen Sie den Hinterbliebenen, dass sie in ihrer Trauer nicht alleine sind.


Weitere Trauersprüche finden Sie hier:

Schlagen Sie einen Trauerspruch vor:
Jetzt vorschlagen

Bewertung dieser Seite: 3.7 von 5 Punkten. (16 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)