Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kondolenz mit Trauersprüchen

Für das Verfassen einer Kondolenz bieten sich Trauersprüche und -texte an. Auf Trauersprueche.de finden Sie außerdem Texte für Trauerkarten und eine große Auswahl an Beileidssprüchen.


Ich bin von euch gegangen, nur für einen Augenblick. Wenn ihr dahin kommt wo ich bin, werdet ihr euch fragen, warum ihr geweint habt. Laotse


Immer wenn wir von Dir erzählen, fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen, Tränen rollen über unsere Wangen, unsere Herzen halten Dich gefangen, so als wärst Du nie gegangen.vorgeschlagen von Piechotka


Kondolenzspruch auf Trauersprueche.de

Ein Herz, das für alle schlug,
mit vielen Leid und Freude trug,
bis dass es müde stille stand,
um auszuruh'n in Gottes Hand.


Auf, auf, gib deinem Schmerze und Sorgen gute Nacht, lass fahren, was das Herze betrübt und traurig macht; bist du doch nicht Regente, der alles führen soll, Gott sitzt im Regimente und führet alles wohl. Paul Gerhardt


Unsere Toten sind nicht abwesend, sondern nur unsichtbar. Sie schauen mit ihren Augen voller Licht in unsere Augen voller Trauer. Augustinus


Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen, die sich über die Dinge ziehn. Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen, aber versuchen will ich ihn.


Es kann vor Nacht gleich anders werden, als es am frühen Morgen war.


Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stille Lande, als flöge sie nach Haus. Joseph Freiherr von Eichendorff - vorgeschlagen von Katharina


Zum Paradiese mögen dich Engel geleiten, die heiligen Märtyrer dich begrüßen und dich führen in die heilige Stadt Jerusalem. Die Chöre der Engel mögen dich empfangen, und durch Christus, der für dich gestorben, soll ewiges Leben dich erfreuen.


Als Gott sah, dass der Weg zu lang wurde, legte er den Arm um sie und sprach: „Komm heim“ vorgeschlagen von Felix


Was uns bleibt? Der Traum von Stunden, die ein ganzes Leben waren, und das Werk von schweren Jahren, die wie eine Nacht entschwunden.


Tröstende Zeilen auf Trauersprueche.de

Ich weiß, dass Du mein Vater bist
in dessen Arm ich wohl geborgen.
Ich will nicht fragen wie Du führst,
ich will Dir folgen ohne Sorgen.


Rasch tritt der Tod den Menschen an, Es ist ihm keine Frist gegeben.Friedrich Schiller


Aber nunmehr ist es Zeit, dass wir gehen, ich, um zu sterben, und ihr um zu leben. Wen von uns das bessere Los erwartet, das weiß niemand als Gott allein.Platon


Lasst uns Licht ins Dunkel bringen, ein Lächeln in den Träumen - gehofft, gekämpft und doch verloren. Nichts wird so sein wie es einmal war.


Du bist gegangen, nur meine Erinnerung bleibt.
Oh Herr, gib mir die Kraft diesen Schmerz anzunehmen, den ich nicht ändern kann. Christine Kristen - vorgeschlagen von Christine Kristen


Uns kann nur fortgehen, wen wir nie besaßen.Rainer Maria Rilke


Nicht trauern wollen wir, dass wir ihn verloren haben, sondern dankbar sein, dass wir ihn gehabt haben.


Plötzlich kam die Abschiedsstunde, zerbrochen ist dein gutes Herz. Mein Gott, wie schwer ist diese Stunde, wie unaussprechlich ist der Schmerz.


Schon lange drohten große Schatten, dass du würdest von uns gehen. Wir danken dir, dass wir dich hatten, dein Bild wird immer vor uns stehen. Dich zu verlieren ist sehr schwer, doch ohne dich zu leben noch viel mehr.


Wenn sich zwei Herzen scheiden, die sich dereinst geliebt, das ist ein großes Leiden, wie's größ'res nimmer gibt.Emanuel Geibel


Der Mensch geht, aber er lässt uns seine Liebe, seine Heiterkeit, seinen Ernst, seine Weisheit, er lässt uns seinen Geist zurück. Dieser Abschied bedeutet keine endgültige Trennung, wir werden uns wiedersehen.vorgeschlagen von Eva Freisler



Sterbegeldversicherung

Jetzt informieren und unverbindliches
Angebot anfordern!

unverbindliches Angebot

Kondolenz

Die Information über einen Sterbefall weckt in uns das Bedürfnis, den Angehörigen unsere Anteilnahme auszusprechen. Der Ausdruck des Mitgefühls zeigt den Trauernden, dass sie nicht alleine sind. Dieser Brauch des Kondolierens blickt auf eine lange Tradition zurück. Bereits früher war es üblich, den Hinterbliebenen das Mitgefühl für den Verlust auszusprechen und dadurch etwas Trost zu spenden.


Der Begriff Kondolieren kommt aus dem Lateinischen. Das Wort „condolesco“ bedeutet so viel wie Schmerz empfinden, leiden, trauern. Das bedeutet, dass wir den Schmerz anderer mitfühlen und daran Anteil nehmen. Das Kondolieren soll den Hinterbliebenen die Kraft geben, die schwere Zeit zu überstehen. Diese Art der Anteilnahme gibt es nicht nur beim Menschen. Auch Tiere trösten einander, wenn beispielsweise ein Mitglied aus dem Rudel oder aus der Herde verstirbt.


Persönlich Kondolieren

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, den Hinterbliebenen Ihr Beileid auszusprechen. Je nachdem wie Ihr Verhältnis zu den Angehörigen oder dem Verstorbenen ist, können Sie entscheiden wie Sie Ihre Anteilnahme ausdrücken wollen. Handelt es sich bei dem Verstorbenen beispielsweise um einen engen Verwandten oder einen sehr guten Freund, ist ein persönlicher Kondolenzbesuch angebracht.


Sollte ein Kondolenzbesuch beispielsweise aufgrund von zu großer Entfernung nicht möglich sein, bietet sich ein Telefonat an. Hierbei sollten Sie genügend Zeit einplanen. Geben Sie den Angehörigen nicht das Gefühl, dass Sie das Gespräch nach kurzer Zeit beenden wollen. Die Hinterbliebenen haben womöglich das Bedürfnis mit jemandem zu sprechen. Eine schriftliche Beileidsbekundung ist bei einem engen Verhältnis unangemessen.


Eine weitere Möglichkeit, sein Beileid persönlich zu übermitteln, ist im Rahmen der Beerdigung. Ausgenommen sind Beisetzungen im engsten Familienkreis. Unmittelbar nach der Grablege stellen die Hinterbliebenen sich üblicherweise neben der Grabstätte auf. Sie haben dann die Möglichkeit, diesen Ihre Anteilnahme mitzuteilen. Hierbei sollten Sie sich auf einen aufrichtigen Händedruck, eine herzliche Umarmung und kurze Worte des Beileids beschränken. In einigen Fällen bitten die Hinterbliebenen in der Traueranzeige, von Beileidsbekundungen am Grab abzusehen. Diese Bitte sollten Sie in jedem Fall respektieren.


Schriftlich Kondolieren

Neben den persönlichen Beileidsbekundungen gibt es die schriftliche Kondolenz. Diese kann ebenfalls unterschiedlich vermittelt werden. Wenn Sie den Hinterbliebenen persönliche Erinnerungen an den Verstorbenen mitteilen wollen, eignet sich ein Trauerbrief besser als eine Beileidskarte. In einer Karte haben Sie nur wenig Platz, um beispielsweise gemeinsame Erlebnisse zu beschreiben. Innerhalb eines Trauerbriefes haben Sie die Möglichkeit, den Angehörigen zu schreiben, was Sie vermissen werden oder wofür Sie den Verstorbenen geschätzt haben.

Kondolenzkarte

Eine Beileids- oder Kondolenzkarte wird häufig als Antwort auf eine Trauerkarte oder auf die Information über einen Todesfall durch eine Traueranzeige verschickt. Eine Kondolenzkarte kann auch geschrieben werden, wenn Sie an der Beisetzung teilnehmen. Die Angehörigen haben meistens keinen Kopf dafür genau zu registrieren, wer alles an der Bestattung teilgenommen hat. Im Nachhinein werden dann häufig Kondolenzbücher angesehen und Beileidskarten gelesen.


Kondolenzbuch

Das Kondolenzbuch wird üblicherweise vor der Trauerfeier ausgelegt und ist mit einem Gästebuch zu vergleichen. In dieses können sich die Trauergäste eintragen. Falls viele Trauergäste die Möglichkeit des Kondolierens in dem Buch nutzen wollen, sollten Sie sich mit Ihrer Eintragung kurz halten. Senden Sie den Angehörigen stattdessen einen Trauerbrief, in welchem Sie Ihr Beileid zum Ausdruck bringen können. In einigen Gemeinden wird in dem Kondolenzbuch lediglich unterschrieben.


Traueranzeige

Häufig schaltet ein Verein oder ein Arbeitgeber für einen Verstorbenen eine Traueranzeige. Wenn auch Sie eine Anzeige für einen verstorbenen Vereinskameraden oder ein verdientes Gemeindemitglied schalten wollen, achten Sie darauf, ob die Familie ebenfalls eine Todesanzeige veröffentlicht. Ihre Anzeige sollte nicht vor der Anzeige der Familie abgedruckt werden. Hier können Sie Rücksprache mit der lokalen Zeitung halten.


Generell wird eine Kondolenz häufig mit Hilfe von Trauersprüchen, Gedichten oder Zitaten ausgedrückt. Sollte es Ihnen nicht schwer fallen, Ihre Gefühle zu formulieren, so können Sie selbstverständlich einen eigenen Text verfassen. Holen Sie sich dabei gerne Anregungen bei vorhandenen Formulierungen. Denken Sie bei dem Verfassen Ihrer Kondolenz daran, dass die Hinterbliebenen sich in Trauer befinden. Falsch angebrachter Humor kann in dieser Situation verletzend sein.


Weitere Trauersprüche finden Sie hier:

Schlagen Sie einen Trauerspruch vor:
Jetzt vorschlagen

Bewertung dieser Seite: 3.7 von 5 Punkten. (18 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)